The People behind Healthcare Innovation: Interview with Dominik Pförringer, Digital Health Researcher and Physician at University Hospital Munich

As part of my work, I have the privilege to speak with many inspiring innovators. However, the business community usually focuses more on companies, pitches and valuations, and less on the innovator. I think it would be interesting to learn a bit more about the people behind healthcare innovation. Therefore, I’m going to share some of my conversations with innovators in condensed form: 7 questions, 7 answers about their experience, their opinions and learnings.

The fifth conversation is with Dominik Pförringer, a digital health researcher and orthopedic and trauma surgeon from University Hospital Munich…

Sind wir Menschen zu langsam für die Digitalisierung?

Als Gipfel der Digitalisierung im Gesundheitswesen wird zurzeit gerne auf die eindrucksvolle Entwicklung der Drohnen verwiesen. Und einige Gruppen testen, ob Drohnen Defibrillatoren schnell und sicher zu den Betroffenen bringen oder auch ob sie Laborproben bzw. Blutprodukte von Punkt A nach B transportieren können. Diese Entwicklungen erzeugen viel Aufmerksamkeit, gehen aber am Kern des Problems vorbei, ist PD Dr. Dominik Pförringer, Unfallchirurg am Münchner Universitätsklinikum Rechts der Isar, überzeugt: „Drohnen gehören auf meiner persönlichen Wunschliste der Digitalisierung nicht mal zu den Top 100. Sie sind ein gutes plastisches Beispiel für Innovation, aber nichts, womit wir uns aktuell befassen müssen oder wollen.“

Interview zur Gründung der Arbeitsgemeinschaft Digitalisierung

Digitalisierung wird die Form der Gesundheitsdienstleistungen grundlegend verändern. Mediziner haben die Aufgabe, sich selbst um die Gestaltung dieses Veränderungsprozesses zu kümmern und dies keinen multinationalen Giganten zu überlassen. So wurde auf dem DKOU 2018 offiziell die „Arbeitsgemeinschaft Digitalisierung“ gegründet. Über die Anfänge und Zielsetzungen sprach esanum auf dem Kongress mit dem Co-Vorsitzenden PD Dr. med. Dominik Pförringer vom Klinikum rechts der Isar…

BEI BESTER GESUNDHEIT? DEUTSCHLANDS E-HEALTH IM CHECK-UP

MAXIMILIAN TH. L. RÜCKERT || Die Zukunft des deutschen Gesundheitssystems wird für Patienten und Ärzte, Industrie und Ausbildung zunehmend digitaler. Big Data ist mit dem Einsatz moderner und schneller Speicher- und Verarbeitungstechnologien Grundlage einer gesellschaftsverändernden Analysierbarkeit von physischem und sozialem Leben der Menschen. Ihre dauerhafte Datenproduk- tion bietet ein kaum vorstellbares Wissenspotenzial: Datenbanken massenhafter Vergleichsdaten und deren Analyse helfen beispielsweise bei der Medikamentenentwicklung oder Krebsdiagnostik, ermöglichen individuelle Therapieansätze oder dienen allgemein der Prävention für ein gesundes Leben aller – kurz: Die Möglichkeiten von E-Health sind unendlich und in ihrer Vielfalt eigentlich nicht vorstellbar.

PUBLIKATIONEN

PUBLIKATIONEN
Univ.-Prof. Dr. med. Wolfgang Pförringer

In mehr als 200 Beiträgen in Fachzeitschriften und zahlreichen Fachbüchern sind die langjährige Erfahrung und das Wissen aus akademischer Forschung eingeflossen. Prof. Wolfgang Pförringer ist als Autor und Herausgeber von Fachbüchern ebenso wie als akademischer Lehrer und Vortragsredner zu Themen der Orthopädie und Sportmedizin gefragt.

„DIE PATELLA“ Schattauer Verlag, Stuttgart“

Der Leistungsdruck in unserer Gesellschaft – auch in der Freizeit – wächst. Die Folgen: Traumen und Überlastungssyndrome im Sport nehmen zu, durch Extremsportarten und neue Sporttechniken ändern sich zudem die Verletzungsmuster.
Das Kniegelenk ist das bei Sportverletzungen am häufigsten betroffene Gelenk. Besonders die Kniescheibe ist durch ihre prominente Lage und starke funktionelle Beanspruchung für akute …

Das Buch gibt es hier

SPORTTRAUMATOLOGIE“

periMed Verlag, Erlangen“

Der Leistungsdruck in unserer Gesellschaft – auch in der Freizeit – wächst. Die Folgen: Traumen und Überlastungssyndrome im Sport nehmen zu, durch Extremsportarten und neue Sporttechniken ändern sich zudem die Verletzungsmuster.
Das Kniegelenk ist das bei Sportverletzungen am häufigsten betroffene Gelenk. Besonders die Kniescheibe ist durch ihre prominente Lage und starke funktionelle Beanspruchung für akute …

Das Buch gibt es hier